Skip to main content

Bäume richtig pflanzen

Bekanntlich gibt es drei Dinge, die ein Mann in seinem Leben erledigen muss: eine Familie gründen, ein Haus bauen und einen Baum pflanzen. Bäume richtig zu pflanzen ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man sich an einige Grundlagen hält.

Bevor ein Baum überhaupt im Garten gepflanzt werden kann, muss man sich für eine Art entscheiden. Obstbäume erfreuen sich hierbei besonderer Beliebtheit, da sie im Spätsommer oder Herbst köstliche Früchte tragen. Ist der Baum erst einmal ausgewühlt, so kann direkt mit der Umsetzung begonnen werden. Um Bäume richtig einzupflanzen, wird zunächst ein Pflanzloch benötigt. Dieses muss doppelt so breit und tief sein wie der Wurzelballen ist. In dieses Loch wird ein stabiler Holzpfahl gestellt, der später für zusätzlichen Halt sorgen soll. Die beste Position für den Pfahl ist die Westseite oder aber entgegen des Windes. Anschließend wird das Pflanzloch mit spezieller Pflanzerde befüllt, die später das Anwurzeln des Baumes unterstützt.

Damit das Bäumchen von Beginn an alle wichtigen Nährstoffe erhält, sollte ein Dünger hinzugegeben werden. Hornspäne sind hierfür ideal, da sie langfristig ihre Nährstoffe an die Pflanze und die Erde abgeben.

Sobald der Dünger im Pflanzloch ist, kann der Baum hineinstellt und entsprechend ausgerichtet werden. Anschließend wird das Loch mit Pflanzerde ausgeglichen. Zuvor kann der Wurzelballen vorsichtig noch etwas aufgebrochen werden, damit sich die Wurzeln schneller entfalten können.

Die übrige Pflanzerde kann abschließend mit der bestehenden Erde aus dem Garten gemischt werden. Auch der Dünger darf hier noch einmal zum Einsatz kommen. Zum Mischen kann sehr gut eine Schubkarre oder ein anderes großes Gefäß genutzt werden. Mit dem fertigen Gemisch wird das Loch vollständig befüllt und festgetreten. 

Da der Baum nun fest steht, kann er mit dem Pfahl verbunden werden. Hierfür wird entweder ein Baumbinder genommen oder Kokosband. Das Band sollte eine Handbreit unter dem Pfahlkopf befestigt werden. Beim Einsatz von Kokosband sollte darauf geachtet werden, dass dies doppellagig verwendet wird. Wichtig ist auch, dass die Verbindung zum Baum schräg ausgerichtet ist. Immerhin wird sich die Pflanze später noch ein Stück setzen. Das Kokosband muss nun nur noch mit Haken am Pfahl befestigt werden, damit es nicht verrutschen kann.

Zu guter Letzt muss am Baumende ein Giesrand gezogen und mit viel Wasser befüllt werden. Dieser Vorgang wird im Fachjargon „einschlemmen“œ genannt und ist wichtig, damit der Baum gut verwurzeln kann.

Opens external link in new windowAll diese Tipps haben wir für Sie auch noch in einem Video zusammengefasst.